Inhalt - Das Förderprojekt

Das Förderprojekt

Förderung

Im Sommer 2015 startete das Förderprojekt «ProjektKunst – Begegnungen auf Augenhöhe»: In einem kleinen Atelier mitten im Dorf von Schwyz treffen sich einmal pro Woche Künstlerinnen und Künstler. Sie malen, schnitzen, schreiben, machen Collagen und gestalten Skulpturen. Auf den ersten Blick gar nichts Besonderes. Auf den zweiten Blick allerdings ein aussergewöhnliches Projekt. Bei den Kunstschaffenden handelt es sich um Klientinnen und Klienten der BSZ Stiftung.

Kunst gedeiht

Die Auseinandersetzung mit Inhalten und bildnerischen Darstellungsformen ist die Arbeitsgrundlage von Projektleiterin Caroline Brühlmann. Als Kunstvermittlerin bringt sie den Menschen Kunst näher. Dabei hat sie sich auf Projekte mit beeinträchtigten Menschen spezialisiert. Kunst wirft Fragen auf. Einige davon beantwortet Caroline Brühlmann mit ihrem Erfahrungsschatz selber. Weiter lädt sie regelmässig Kunstschaffende aus der Region ins Atelier an der Strehlgasse ein. Das fördert den Austausch unter Kunstschaffenden. Die Klientinnen und Klienten der BSZ Stiftung hören interessiert hin, wenn ein erfahrener Künstler über seine Arbeit spricht. Und sie lassen sich von einer etablierten Künstlerin zeigen, wie Gedanken und Gefühle noch besser auf die Leinwand kommen. So entstehen aussagekräftige Werke.

Fröhlichkeit gewinnt

Die Künstlerinnen und Künstler sind mit Leidenschaft bei der Arbeit. Es bereitet ihnen Freude, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. Begabt sind sie. Und motiviert. Im Rahmen des Kunstprojekts 2015 haben sie die Möglichkeit, sich künstlerisch auszudrücken. Sie setzen eigene Ideen um, gestalten ihre Kunstwerke frei und selbständig. Wer einen Blick ins Atelier wagt, erkennt sofort die gute und gelöste Stimmung. Als Kunstschaffende leisten sie Grosses. Ihre zufriedenen Gesichter zeigen echte Fröhlichkeit. Wer die Künstlerinnen und Künstler bei der Arbeit im Atelier hautnah erlebt, wird sich dieser Fröhlichkeit nicht entziehen können.

Integration gelingt

Projektleiterin Caroline Brühlmann und die teilnehmenden Kunstschaffenden haben ein grosses Ziel vor Augen: die erste Ausstellung im Frühling 2016. Die Vernissage findet am 9. April 2016 anlässlich des 15 Jahre Jubiläums der Galerie am Leewasser statt. Die Klientinnen und Klienten werden Seite an Seite mit erfahrenen Künstlern aus der Region ausstellen. Die Werkschau ist auch teil des Schwyzer Kulturwochenendes vom 15. bis 17. April 2016 und dauert bis 13. Mai 2016. Das wird für alle Beteiligten eine ganz neue Erfahrung sein. Und wo Gemeinsamkeiten liegen, gelingt Integration.

Ein Dankeschön den Spendern

Dieses Projekt ist nur dank der grosszügigen Unterstützung folgender Spender möglich:

  • Galerie am Leewasser
  • Carl und Elise Elsener Stiftung
  • Verein zur Förderung des Kulturlebens im Kt. Schwyz
  • Fr. Camenzind
  • Schwyzer Kantonalbank
  • Migros Kulturprozent
  • Avina Stiftung Hurden
  • Beitrag Kulturförderung Schwyz (Vermerk)
  • Margarethe Meyer Stiftung
  • Susy Hürlimann

Weitere Informationen

- INSOS-Magazin: «Mit Kunst-Assistenz verborgene Talente wecken» (12.2015)
- Höfner Volksblatt: «BSZ-Talente fördern» (20.10.2015)

Zurück