Inhalt - Mitteilungen

  • 14. November 2018

Der Chlaussack, der was bewirkt

In den Chlaussäcken der BSZ Stiftung steckt viel mehr als die beliebten Leckereien.

Knapp 40‘000 Chlaussäcke in drei Grössen und mit verschiedenen Sujets oder ganz ohne Aufdruck liefert die BSZ Stiftung jedes Jahr an Kunden in der ganzen Schweiz. Seit rund 15 Jahren nähen, bedrucken und befüllen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an den Standorten Schübelbach und Steinen das beliebte Nikolausgeschenk zum 6. Dezember. Bereits im Sommer geht es in den Backstuben hoch zu und her. Mehrere Teams guetzlen dann mit grossem Elan, kneten Teig, wallen ihn aus und stechen die beliebten Weihnachtsguetzli aus. Erst im November werden die schockgefrorenen Mailänderli und Grüschbrötli gebacken und verpackt. All das sind Arbeitsschritte, die am Förderziel der jeweiligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angepasst werden. «In einem Chlaussack stecken viele wertvolle Lernfelder.» So Peter Rütimann, Gruppenleiter in Steinen. «Genauigkeit, Zeitdruck, Teamarbeit und Fingerfertigkeit sind bereits vier verschiedene Fähigkeiten, die an einem Chlaussack gefördert werden.»

Auch bei der Produktion der Weihnachtskarten fallen viele Arbeitsschritte an, von denen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an allen Standorten der BSZ Stiftung profitieren.  Dieses Jahr wurden rund 20‘000 Karten produziert, über die Hälfte wurde bereits verkauft. Was gibt es Schöneres, als wenn die Arbeit und die Produkte gleichermassen Freude bereiten! So gelingt Integration.

Chlaussäcke und Weihnachtskarten können direkt im Webshop der BSZ Stiftung bestellt werden: http://shop.bsz-stiftung.ch  

Medienmitteilung: «Der Chlaussack, der was bewirkt »

Flyer: «BSZ Chlaussack»