Inhalt - Mitteilungen

  • 12. Juni 2019

Geschäftsbericht 2018: Auf Kurs

Das Geschäftsjahr 2018 stand ganz im Zeichen des Unternehmertums.

Unternehmerisch unterwegs war das Fachpersonal in allen Geschäftsbereichen und auf allen Ebenen. Ziel war und bleibt, künftig besser auf die sich verändernden Bedürfnisse der Klientinnen und Klienten, sei es aufgrund ihres Alters oder ihrer Beeinträchtigung, reagieren zu können. Gleichzeitig müssen diese Anpassungen möglichst ressourcenschonend durchführbar sein. Es wurden flexible Strukturen geschaffen, in denen Synergien optimal genutzt werden können: Wohngemeinschaften in Einsiedeln, Arbeitsbereiche in Schübelbach und Abteilungen in Steinen und Seewen wurden zusammengeführt.

Flexibilität und Veränderungsbereitschaft zahlen sich aus
Der altersbedingte, vermehrte Pflege- und Begleitungsaufwand, die Abnahme der Leistungsfähigkeit, sowie Neueintritte von jüngeren, schwerer beeinträchtigten Mitarbeitenden und BewohnerInnen sind deutlich spürbar. Dank dem konsequenten Engagement und der Veränderungsbereitschaft der Belegschaft konnten die Rahmenbedingungen flexibler gestaltet werden. Geschäftsführer Willi A. Frank: «Heute können wir besser auf die Bedürfnisse der uns anvertrauten Menschen mit Beeinträchtigungen  eingehen. Gleichzeitig stellen wir uns der Herausforderung, Angebot und Ressourcen in Einklang zu bringen.» Dank dem grossen Einsatz aller Beteiligten ist es gelungen, das Budget 2018 einzuhalten und mit einem Ertragsüberschuss abzuschliessen.

Ertragsüberschuss in allen Geschäftsbereichen
Die Fluktuation unterjährig miteingerechnet, wurden wieder mehr KlientInnen betreut als im Vorjahr (+6%). Insgesamt beschäftigte die BSZ Stiftung Ende 2018 1049 Personen, davon 560 Menschen mit einer Beeinträchtigung. Kleine Pensen von KlientInnen und nicht besetzte Wohnplätze führten zu einer leichten Umsatzeinbusse. Der Gesamtaufwand der Stiftung erhöhte sich um 1% auf rund CHF 43.2 Mio. Für alle Geschäftsbereiche konnte ein Ertragsüberschuss ausgewiesen werden. Die Erträge – ohne die Betriebsbeiträge vom Kanton – beliefen sich auf CHF 19.2 Mio.

Umbau der BSZ Steinen
Auch bauliche Veränderungen prägten die Stiftung im vergangenen Jahr. Im Januar 2018 konnte mit dem Umbau in Steinen begonnen werden. Schritt für Schritt verwandelte sich das Gebäude in lichtdurchflutete, zeitgemässe und barrierefreie Ausbildungs- und Arbeitsräume. Die Veränderungen schafften mehr Platz und verbesserten spürbar die Arbeitsbedingungen der gesamten Belegschaft. Bereits Ende Jahr war ein Grossteil der geplanten Umbauarbeiten abgeschlossen, bis im Sommer 2019 werden auch die letzten Meilensteine erreicht sein. Interessierte und neugierige Besucher sind herzlich eingeladen, am Tag der offenen Tür vom 21. September 2019 den BSZ Standort in Steinen kennenzulernen.