Inhalt - Mitteilungen

  • 03. August 2020

35-jähriges Dienstjubiläum

Martin Pfyl, Abteilungsleiter Metall, Montage und Spedition der BSZ Stiftung Steinen, feiert im August sein 35-jähriges Dienstjubiläum.

Vor 35 Jahren, nach Abschluss der Lehre als Maschinenmechaniker bei der Firma Victorinox und einer 2-jährigen Tätigkeit in einer Produktionsfirma, übernahm er die verantwortungsvolle Position als Gruppenleiter Mechanik bei der BSZ Stiftung.
Nach der Weiterbildung zum Sozialpädagogen wechselte er 6 Jahre später seine Aufgaben und erlebte als «Springer» eine im positiven Sinne aufregende Zeit. Seine Aufgaben in der BSZ Stiftung waren sehr vielfältig. Er war als Chauffeur tätig, vertrat die Gruppenleiter in allen Abteilungen und war verantwortlich für den Maschinenpark. «Am Morgen wusste ich jeweils nicht was mich erwartete, was ich zu tun hatte. Das war einerseits eine extrem fordernde, aber auch eine sehr spannende und bereichernde Zeit».
Sein nächster beruflicher Schritt führte ihn innerhalb der BSZ Stiftung zurück in die Metallbearbeitung. Als Abteilungsleiter Metall und Montage waren seine Aufgaben ebenso vielfältig, zählte doch die AVOR damals noch zusätzlich zu seinem Verantwortungsbereich.
Martin Pfyl hat den Schritt in die BSZ Stiftung eingetreten zu sein, nie bereut. Das, was ihm immer wichtig war, nämlich die Zusammenarbeit mit KlientInnen, etwas gemeinsam bewegen zu können und ein guter Teamgeist, hat er hier gefunden. «Die Grundstimmung ist in der BSZ Stiftung anders als in anderen Betrieben. Die KlientInnen kommen gerne zur Arbeit, was ein positives Gefühl bei allen aufkommen lässt und eine Triebfeder für erfolgreiches gemeinsames Arbeiten ist. Das spüren auch die BesucherInnen, wenn sie unsere Räume besichtigen und mit KlientInnen sprechen. Ein Grund dafür ist bestimmt, dass wir Arbeit für unsere KlientInnen suchen und nicht umgekehrt.»

Die BSZ Stiftung gratuliert dem Jubilar ganz herzlich und bedankt sich für den unermüdlichen Einsatz. Für die Zukunft wünschen wir Martin Pfyl beste Gesundheit und alles Gute. 

Kurzmitteilung «35-jähriges Dienstjubiläum»