Inhalt - Mitteilungen

  • 17. November 2020

Aktuelles zum Coronavirus in der BSZ Stiftung

Die Situation hat sich beruhigt und ist stabil.

In Absprache mit dem Kantonsarzt wurde entschieden, nach Seewen nun auch die Quarantäne für das Wohnen in Einsiedeln am 16.11.2020 zu beenden. Besuche von Angehörigen können im Besucherraum der BSZ Stiftung Einsiedeln mit entsprechenden Schutzmassnahmen wieder stattfinden. Angehörige werden gebeten, sich hierzu an ihre BSZ-internen Bezugsperson zu wenden.

Die Organisation der Angebote Tagesstätte und Werken wurden sowohl in Seewen als auch in Einsiedeln angepasst, um eine Durchmischung von internen und externen Personen möglichst zu verhindern. Diese Neuorganisation wird voraussichtlich bis Ende Januar 2021 aufrechterhalten. Damit und mit der Einhaltung der Massnahmen können wir weitere Ansteckungen und die damit verbundenen Quarantänemassnahmen einschränken. 

Über die gesamte Stiftung wurden bis heute rund 70 Angestellte, Mitarbeitende und BewohnerInnen positiv auf Covid-19 getestet. Viele von ihnen sind bereits wieder im Betrieb tätig. Leider mussten wir traurig von einer Bewohnerin in Einsiedeln Abschied nehmen. Sie ist im Zusammenhang mit einer Covid-19 Erkrankung verstorben. An dieser Stelle möchten wir den Angehörigen und der betroffenen Gruppe unser tiefstes Beileid aussprechen.

Wir sind in stetigem Austausch mit dem Kantonsärztliche Dienst und unternehmen alles, damit alle unsere Angestellten, alle Mitarbeitenden und alle uns anvertrauten Bewohnerinnen und Bewohner geschützt sind und weitere Infektionswege ausgeschlossen werden können.